Chronik

Bund der Bartpfleger
Eberspoint

Vereinschronik

Bei einer Hochzeitsfeier im Jahre 1973 in Trauterfing bei Vilsbiburg wurde im Kreise einiger weniger der Gedanke geboren, einen Verein zu gründen, um auch außerhalb von „offiziellen“ Anlässen die Geselligkeit und das gemütliche Bei-sammensein zu pflegen.


„Gründungsurkunde des Bundes der Bartpfleger„

Nachdem dieses Ansinnen weitere Kreise gezogen hatte, fanden sich am 07. September 1973 um 21.30 Uhr im Gasthaus Trappentreu (Bruckbauer) in Eberspoint 6 Männer zusammen, um den Verein aus der Taufe zu heben. Diese Männer der ersten Stunde waren Josef Angermeier – Eberspoint, Georg Fischer – Raffelberg, Valentin Gaulinger – Eberspoint, Josef Hasenecker – Vilsbiburg, Alois Lehrhuber – Pirken und Josef Skala – Martinsberg. Da alle Anwesenden Bärte der verschiedensten Art trugen, wurde als Vereinsnahme „Bund der Bartpfleger“ angenommen.

Um nunmehr schnellstmöglich einen Grundstock zur weiteren Existenz des Vereines zu legen, wurde von allen Beteiligten eifrig mit der Gründungsidee Werbung getrieben. Somit konnte bereits nach nur wenigen Tagen die erste Versammlung einberufen werden, bei der folgende Personen in die Vorstandschaft gewählt wurden: 1.Vorstand  Josef Angermeier, 2.Vorstand  Alois Lehrhuber, Kassier  Valentin Gaulinger, Schriftführerin  Elke Aschenbrenner.

Dabei wurde auch der Sinn und Zweck des Vereines festgelegt auf Traditionspflege, Gemütlichkeit und Unterhaltung besonders für die jüngeren Mitbürger. Als Vereinslokal wurde das Gasthaus Trappentreu (Bruckbauer) bestimmt. Der Jahresbeitrag wurde auf DM 12,- festgesetzt und als ständiges Erkennungszeichen der Mitglieder wurde das sogenannte „Schwanzl“ eingeführt, welches zu jeder Zeit, ausgenommen in Bade- und Sportbekleidung, mitzuführen ist. Das Fehlen dieses „Schwanzl’s“ wird mit einer Ordnungsstrafe von DM -,50 geahndet. Außerdem wurde als Einnahmequelle allen Mitgliedern das „Raspeln“ beim Betreten des Vereinslokales zur Pflicht auferlegt. Die Zuwiderhandlung ist ebenfalls mit DM -,50 zu begleichen.

Im Jahre 1974 war der Verein bereits auf 32 Mitglieder angewachsen. Im August desselben Jahres wurde als erste Vereinsveranstaltung auf der Holzkegelbahn des Gasthauses Trappentreu (Bruckbauer) ein vereinsinternes Kegelturnier durchgeführt und am 23.Dezember fand die erste Weihnachtsfeier statt, bei der jedes Mitglied ein Überraschungspäckchen mitzubringen hatte.

Bei der turnusmäßigen Hauptversammlung 1975 wurde Eugen Polster zum 1.Vorstand gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder behielten ihre Positionen. In den nun folgenden Jahren wurde es, abgesehen von der Weihnachtsfeier, etwas ruhiger um den Bund der Bartpfleger – Die Anfangseuphorie war verflogen.

Erst mit der Hauptversammlung im April 1977 kam wieder mehr Bewegung in den Verein. Die neugewählte Vorstandschaft mit 1.Vorstand Josef Hasenecker und 2.Vorstand Hans Bruckbauer sen., sowie Kassier Eugen Polster und Schriftführerin Hildegard Fischer brachten neuen Schwung. Am 1.Mai ließ man den Brauch des Maibaumaufstellens in Eberspoint wiederaufleben. Außerdem fand man sich des öfteren ohne besonderen Anlaß zu geselligen Runden zusammen.

Im Jahre 1978 wurde im Fasching zum erstenmal ein Kappenabend abgehalten und im Juli fand das erste öffentliche Kegelturnier statt, das von Adolf Murr mit 33 Holz gewonnen werden konnte. Das Maibaumaufstellen, das Jahresabschlußessen und die Weihnachtsfeier waren bereits seit längerem Bestandteil des Vereinjahres. Der Bund der Bartpfleger war nunmehr im Gemeindeleben schon soweit integriert, daß ihm auch die Gebietsreform nichtsmehr anhaben konnte.

Auf bereits 60 Mitglieder war der Verein im Jahre 1979 angewachsen. Nun wurde auch im Februar zum erstenmal ein Tagesausflug zu einer Schlittenfahrt nach Reit im Winkl durchgeführt. Desweiteren wurde wieder ein Kappenabend im Vereinslokal abgehalten. Im Juli dieses Jahres ergab sich dann ein weiterer Wechsel in der Vereinsführung, wobei Alois Lehrhuber nunmehr das Amt des 1.Vorstandes übernahm. Kassier wurde Markus Breiteneicher jun. und Schriftführer Georg Kaspar. Im September fand ein Kegelturnier unter Beteiligung der Kegelfreunde aus Neufraunhofen statt, das erst nach hartem Kampf vom Lokalmatador Walter List gewonnen wurde.

„Preise beim 1.Kegelturnier – 1978“

Da die bisher immer abgehaltene Weihnachtsfeier aus Termingründen gestrichen werden mußte, fand dieses Vereinsjahr mit dem Jahresabschlußessen seinen Ausklang.

  1. Im Februar 1980 wagten es die Bartpfleger zum erstenmal, am Nachmittag des Faschingssamstag als Attraktion für die Kinder beim Vereinslokal ein buntes Faschingstreiben auf die Beine zu stellen. Dies wurde zu einem großen Erfolg und war für die anwesenden Erwachsenen gleichsam der „Einheizer“ für den Kappenabend am Abend.
    Als weitere Höhepunkte im Vereinsjahr folgten wiederum eine Schlittenfahrt in Reit im Winkl, im Mai das erste Grillfest in Asching, im Juli das bereits bestens eingeführte Kegelturnier, sowie im November die Jahresabschlußfeier mit dem Jahresabschlußessen. Das durch den Rücktritt von Georg Kaspar freigewordene Amt des Schriftführers übernahm mitte des Jahres Josef Angermeier, sodaß sich auch zum Ende des Jahres 1980 die 60 Mitglieder des Bundes der Bartpfleger auf eine intakte Vorstandschaft verlassen konnten.

Auf Grund der positiven Erkenntnisse aus dem Faschingstreiben im Vorjahr ging man im Jahre 1981 das Wagnis ein, zu den traditionellen Veranstaltungen der vergangenen Jahre, in Ebers-point auch einen Faschingsumzug zu organisieren, welcher Dank der Mitwirkung von vielen Orts- und Nachbarvereinen zu einem überwältigenden Erfolg sowohl für den Bund der Bartpfleger, als auch für die Ortschaft Eberspoint wurde. Über 20 Wagen und Fußgruppen sorgten einige Wochen für viel Gesprächstoff in der näheren und weiteren Umgebung.

„1. Faschingsumzug in Eberspoint – 1981“

Bei der Jahreshauptversammlung Im November dieses Jahres fand dann wiederum ein Wechsel in der Vereinführung statt, wobei Josef Angermeier zum 1.Vorstand, Hans Bruckbauer sen. zum 2.Vorstand, Markus Breiteneicher jun. zum Kassier und Evi Bruckbauer zur Schriftführerin gewählt wurden.

Das Vereinsjahr 1982 brachte in Bezug auf die herkömmlichen Veranstaltungen nur eine Änderung insofern, als anstatt der zur Winterszeit durchgeführten Schlittenfahrt ein Tagesausflug zum Freizeitpark Geiselwind abgehalten wurde. Ansonsten war dieses Jahr bereits geprägt von den Vorbereitungen für das 10-jährige Gründungsfest im darauffolgenden Jahr, in welchem im Fasching neben einem Kappenabend nur die Teilnahme als „Göd – Bart’l Pointinger von Eberweide“ bei der Faschingshochzeit des Trachtenvereines Pauluszell angesagt war.

„Einige fesche Vertreter des Vereins-Göden“

Im Jahresablauf folgten sodann im Juni das bereits bestens eingeführte Grillfest in Asching sowie im Juli das herkömmliche Kegelturnier.

Den absoluten Höhepunkt in diesem Jahr aber bildete die Feier des 10-jährigen Gründungsfestes am 27./28. August mit dem Schirmherrn Georg Straßer aus Oberenglberg.

„Schirmherr und Jubelverein beim Festzug“

Am Samstag fand ein bayrischer Heimatabend mit sieben mitwirkenden Akteuren bzw. Gruppen und Sepp Daxberger als Conferencier im vollbesetzten Bruckbauer-Saal statt.

Die Beteiligung von 15 Vereinen aus dem Gemeindebereich und der näheren Umgebung an Festzug und Festgottesdiest, sowie die Ehrung der 10-jährigen Mitglieder gaben am Sonntag dem Fest einen würdigen Rahmen. Erst spät in der Nacht fand dieses rundum gelungene 10-jährige Gründungsfest der Bartpfleger seinen harmonischen Ausklang.

„ Die Jubilare mit Schirmherrn Georg Straßer“
Aufgrund der fehlenden Organisationszeit entfiel in diesem Jahr der übliche Vereinsausflug. Bei der Jahreshauptversammlung am 12.November stand die nächste Wahl an.

Da nur wenige der 59 Mitglieder anwesend waren und sich von den Anwesenden auch niemand für ein Vereinsamt zur Verfügung stellte, einigte sich die Hauptversammlung auf eine weitere Amtszeit der bestehenden Vorstandschaft um 1.Vorstand Josef Angermeier.

An neuen Veranstaltungen im Jahre 1984 wurde zum einen ein Muttertagstanz abgehalten, zum anderen wurde zur Pflege des geselligen Beisammenseins an jedem ersten Mittwoch im Monat ein Treffen im Vereinslokal, der „Monatsstammtisch“ eingeführt, bei dem es für die anwesenden Mitglieder auch eine kleine Brotzeit gab. Neben Kappenabend, Grillfest und Kegelturnier, das von Ludwig Englbrecht gewonnen wurde, fand diesmal wieder ein Tagesausflug statt. Die Reise ging zuerst zur Falknervorführung nach Riedenburg, dann wurde die Tropfsteinhöhle „Schulerloch“ besucht. Anschließend ging es mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch nach Kloster Weltenburg. Mit der Jahreshauptversammlung und dem Abschlußessen fand auch dieses Vereinsjahr sein Ende.

Das Vereinsjahr 1985 unterschied sich von den vorhergehenden Jahren vor allem durch das Ausflugsziel. Zuerst wurde in Passau mit dem Schiff eine Dreiflüsserundfahrt unternommen, dann ging es weiter in den Bayerischen Wald, wo ein altes Bergwerk besucht wurde. Anschließend fuhr man nicht nur zur Freude der mitgereisten Kinder zu einer Sommerrodelbahn. Außerdem stand in diesem Jahr erneut eine Vorstandschaftswahl an. Da sich außer der Schriftführerin Evi Bruckbauer alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl stellten, ging diese reibungslos von statten und alle wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Schriftführer trat Anton Hamburger der Vorstandschaft bei. Somit war das schwierigste Kapitel bewältigt und das Vereinsjahr 1985 konnte ruhig ausklingen.

1986 wurde anstelle des Kappenabends mit einem Faschingsball begonnen, bei dem auch die Vilslerner Prinzengarde ihren Auftritt hatte. Das nun bereits zum siebtenmal abgehaltene Grillfest in Asching, das neunte Kegelturnier und der achte Vereinsausflug mit dem Ziel Alpenzoo und Schloß Hellbrunn in Salzburg hatten ihren gewohnten Platz.

Außerdem fand in diesem Jahr der erste Kegelvergleichskampf mit den Kegelfreunden aus Neufraunhofen statt, bei dem der Hinkampf zuhause zwar gewonnen werden konnte, der Rückkampf aber verloren ging.

Im Jahre 1987 konnte der Bund der Bartpfleger sein 10. Kegelturnier abhalten, das von Lorenz Scheuerer mit 35 Holz gewonnen wurde. Alle Veranstaltungen dieses Jahres zeigten den gewohnten Verlauf, lediglich bei den anstehenden Neuwahlen gab es ein Novum. Da sich der bisherige 1.Vorstand Josef Angermeier nicht mehr zur Wiederwahl und auch sonst niemand als 1.Vorstand zur Wahl stellte, übernahm der mit großer Mehrheit wiedergewählte 2.Vorstand Hans Bruckbauer sen. zusammen mit den neugewählten Kassier und Schriftführer, Anton Hamburger und Josef Angermeier, die Vereinsführung bis zur außerordentlichen Hauptversammlung am 17.Februar 1988.

Da sich auch bei dieser Nachwahl niemand bereiterklärte, den Posten des 1.Vorstandes zu übernehmen, wurde auf Vorschlag des Wahlleiters Walter List die Wahl über die Meiststimmen durchgeführt. Dabei entfielen auf Josef Angermeier 85 Prozent der Stimmen. Auf Grund dieses großen Vertrauensbeweises erklärte dieser sich nochmals bereit, den Verein bis zu den Neuwahlen im nächsten Jahr zu leiten. Sein bisheriges Amt als Schriftführer übernahm Anton Hamburger, und in dessen Fußstapfen als Kassier trat Hans Bruckbauer jun. Somit war die Vorstandschaft des Bundes der Bartpfleger, dessen Mitgliederanzahl sich mittlerweile auf 63 belief, wieder komplett und das Vereinsleben konnte weiter in geordneten Bahnen verlaufen.

Einer der Höhepunkte dieses Jahres 1988 war der Kappenabend, bei welchem als kleine Einlage des vereinsinternen Theaterensembles der Einakter „Die Not-Operation“ uraufgeführt wurde. Noch lange Zeit später wurde von der realitätsnahen Darstellung dieses Stückes gesprochen.

„Die Not-Operation beim Kappenabend 1988“

Mit dem bereits fest eingebürgerten Grillfest in Asching, dem Kegelturnier, dem Vereinsausflug zur Sommerrodelbahn am Hohen Bogen und zum Churpfalz-Park Loifling und der alljährlichen Hauptversammlung mit Abschlußessen fand ein weiteres Vereinsjahr sein Ende.

Nachdem alle Veranstaltungen des Jahres 1989 in gewohnter Weise abgehalten wurden, standen bei der JHV wiederum Neuwahlen an. Da der bisherige 1.Vorstand Josef Angermeier aus gesundheitlichen Gründen nichtmehr zur Wiederwahl antrat, schien die gleiche Situation wie zwei Jahre zuvor gekommen. Letztlich aber konnte der bisherige Schriftführer Anton Hamburger als Kandidat gewonnen werden und wurde mit nur einer Gegenstimme zum 1.Vorstand gewählt. Mit dem gleichen Ergebnis wurde Hans Bruckbauer zum wiederholtenmal als 2.Vorstand bestätigt. Hans Bruckbauer jun. blieb Kassier und als neuer Schriftführer wurde Josef Angermeier gewählt.

Die neue Vorstandschaft brachte auch sogleich neuen Schwung in den Verein, sodaß zur Jahreshauptversammlung 1990 der Mitgliederstand bereits auf 76 angewachsen war. Allerdings traf die Bartpfleger in diesem Jahr auch ein schwerer Schlag, als am 27. Oktober mit Valentin Gaulinger ein Gründungsmitglied des Vereins verstarb und gerade im geselligen Bereich eine sehr große Lücke hinterließ.

Neben den vier Hauptereignissen – Grillfest, Kegelturnier, Ausflug nach Passau/Englhardszell und Jahresabschlußessen – gab es 1991 auch noch zwei Neuerungen. Zum einen wurde bei dem von Josef Breiteneicher gewonnenen Kegelturnier erstmals auch eine eigene Damenwertung durchgeführt, die von Hilde Lechner gewonnen wurde. Zum anderen nahm eine Abordnung des Vereines an der erstmals im Landkreis durchgeführten Entrümpelungsaktion teil. Außerdem wurde in diesem Jahr auch wieder ein Vergleichskampf mit den Kegelfreunden aus Neufraunhofen durchgeführt.

Da die Mitglieder für die bereits seit vielen Jahren existenten Veranstaltungen immer weniger Interesse zeigten, startete der Verein im folgenden Jahr wieder mit einen Faschingstanz mit dem Duo „Take Us“. Ferner wurde versucht, mit einem Familienwandertag im Aschinger Forst, bei dem es diverse Fragen und Spiele zu bewältigen galt, eine größere Beteiligung beim Grillfest in Asching zu erreichen, was allerdings auch keine spürbare Verbesserung erbrachte.

Beim 15. Kegelturnier siegten Paul und Evi König und der Vereinsausflug führte in den Tierpark nach Nürnberg. Den Abschluß in diesem Jahr bildete die Neuwahl der Vorstandschaft, wobei die Vereinführung mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt wurde.

Obwohl der Verein im Jahre 1993 auf sein 20-jähriges Bestehen zurückblicken und mit 81 Mitgliedern einen neuen Höchststand vorweisen konnte, wollte man keine größeren Feierlichkeiten abhalten, sondern nochmals 5 Jahre warten. Lediglich einen etwas weiteren Ausflug, zum zweitenmale nach 1987 wurde der Freizeitpark Tripsdrill angesteuert, leistete sich der Verein zum Jubiläumsjahr.

1994 gab es außer den bereits zum zweitenmal beim Kegelturnier siegenden Paul König und Hilde Lechner, dem im wahrsten Sinne in’s Wasser gefallenen Vereinsausflug nach Hallstatt/Obertraun und der Anschaffung neuer Vereinshemden keine weiteren nennenswerten Vorkommnisse.


„Die Bartpfleger im neuen Outfit – 1994“
Im folgenden Jahr konnte der Bund der Bartpfleger mit 87 Mitgliedern seinen bisher höchsten Stand verzeichnen. Bei den über das Jahr verteilten Veranstaltungen gab es keine Veränderungen gegenüber den Vorjahren. Nach seinem Sieg beim Kegelturnier stiftete Ludwig Engl-brecht einen Wanderpokal, der erst nach dreimaligem Sieg in den persönlichen Besitz übergehen sollte. Problemlos über die Bühne gingen die nach dem Vereinsausflug zum Churpfalzpark nach Loifling angestandenen Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung 1995, da sich die komplette Vorstandschaft zur Wiederwahl stellte und auch einstimmig wiedergewählt wurde. Wegen des nun mit 87 Mitgliedern erreichten Höchststandes wurde dabei auch die Anzahl der Ausschußmitglieder durch die Wahl von Rudolf Scheidhammer von 4 auf 5 erhöht.

In Anbetracht des nachlassenden Mitgliederinteresses beim Grillfest in Asching änderte man 1996 die Anfangszeit und begann bereits ab 14.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Diese Neuerung fand bei vielen Besuchern so starken Anklang, daß schon nach kurzer Zeit das Kuchenangebot zur Neige ging. Beim Kegelturnier siegte Fritz Umkehrer mit bisher noch nie dagewesenen 39 Holz und wie in den letzten Jahren schon fast Tradition, regnete es beim Vereinsausflug nach Bad Ischl so stark, daß letztendlich nach der Besichtigung eines Salzbergwerkes allen nur noch der Cafe-Besuch übrig blieb.

Nachdem 1997 beschlossen wurde, im Jahr 1998 das 25-jährige Bestehen des Bundes der Bartpfleger zu feiern, mußten bereits frühzeitig die ersten Vorbereitungen getroffen werden. Trotzdem ließ es die Vorstandschaft bei keiner Veranstaltung an Engagement fehlen und konnte, wie in den vielen Jahren zuvor, alles reibungslos über die Bühne bringen. Das mittlerweile 20. Kegelturnier konnte Ludwig Englbrecht bei den Herren und Marianne Angermeier bei den Damen für sich entscheiden und bei dem wegen des in den letzten Jahren stehts schlechten Wetters zeitlich früher angesetzten Vereinsausflugs zum Bauernhofmuseum Glentleiten konnte man einen Einblick in frühere Zeiten erlangen.

Im Jubeljahr 1998 selbst fand der Bartpflegerfasching mangels Mitgliederinteresse nur in Form einer Faschingsparty mit DJ Norbert und einem Monatsessen statt. Ansonsten war auch dieses Jahr geprägt von den schon traditionellen Veranstaltungen, dem Grillfest in Asching und dem Kegelturnier auf der Holzkegelbahn des Vereinslokales Bruckbauer, wobei Rudi Scheidhammer und Evi König nach spannenden Kampf jeweils als Sieger in ihrer Wertung hervorgingen. Von 21. Bis 23. August wurde dann das bestens geplante 25-jährige Gründungsfest abgehalten.

„Die verbliebenen Gründungsmitglieder“

Mit einer Zeltdisco am Freitag, dem Kabarettabend mit Maria Pescheck am Samstag und dem eigentlichen Festtag am Sonntag hatte die Vorstandschaft ein ausgewogenes Programm auf die Beine gestellt, sodaß dieses 25-jährige Gründungsfest trotz aller widrigen Umstände, wie des zweimaligen Auf- und Umbaues des Festzeltes oder des teilweise stürmischen Regenwetters, als ein vollkommen gelungenes Fest in die Vereinsgeschichte eingehen konnte.

„Maria Pescheck beim Kabarettabend“

„Bürgermeister Gerhard Babl bei der Festansprache“

In den folgenden zwei Jahren gab es im Ablauf der Jahresveranstaltungen keinerlei Veränderung. Getreu dem Vereinsmotto „Pflege von Tradition und Geselligkeit“ wurden das Grillfest in Asching, das Kegelturnier auf der hauseigenen Holzkegelbahn mit dem Sieger Alois Lehrhuber sowie die Jahreshauptversammlung und das Jahresabschlußessen mit der gewohnten Routine abgehalten. Lediglich der Vereinsausflug im Jahr 2000 zur Insel Mainau im Bodensee wurde auf vielfachen Wunsch als Zweitagesausflug durchgeführt und war ein so großer Erfolg, daß beschlossen wurde, dies im Wechsel mit einem Eintagesausflug weiterzuführen.

Erst im Jahr 2001 gab es einige gravierendere Änderungen. Zum einen mußte wegen der BSE-Krise das beliebte Grillfest in Asching ausfallen und zum anderen wurde das 24. Holzkegelturnier wegen des großen Andranges im letzten Jahr auf 3 Tage verteilt. Während bei den Herren der Lokalmatador Hans Bruckbauer jun. als unangefochtener Sieger hervorging, war bei den Damen erneut die Vormachtstellung der Neufraunhofer Kegeldamen nicht zu sprengen. Der alljährliche Vereinsausflug führte zu den Kaltenberger Ritterspielen und war für alle Teilnehmer ein einmaliges Erlebnis.

Als im Jahr 2002 das bisherige Vereinslokal geschlossen wurde, mußte sich der Verein neu orientieren und fand im FCE-Vereinsheim einen guten Ersatz. Allerdings blieben von den bisherigen Vereinsaktivitäten nach dem Wegfall des Kegelturnieres, welches bis dahin die beste Einnahmequelle des Vereins war, nur noch das Grillfest in Asching, der Vereinsausflug in das Fränkische Weinland zum Steigerwälder Herbstfest sowie das Jahresabschlußessen übrig. Aus diesen Grund beschloß die im Jahre 2001 ohne eine einzige Gegenstimme gewählte Vorstandschaft um 1.Vor-stand Anton Hamburger, ab dem nächsten Jahr im Winter eine kleine Wanderung sowie am Aschermittwoch ein Fischessen durchzuführen.
So begann auch das neue Jahr 2003 ganz wie geplant mit einer Winterwanderung über Asching und Niklashaag nach Pauluszell an.

„Bartpfleger bei der Winterwanderung“

Nach dem Fischessen am Aschermittwoch, dem schon lange Tradition gewordenen Grillfest in Asching und dem Vereinsausflug zum Plansee/Tirol fand dieses Jahr seinen Ausklang mit dem intern abgehaltenen 30jähr. Gründungsfest, bei dem Sepp Kobold für beste Stimmung sorgte.

Auch im folgenden Jahr 2004 gab es keine Änderung im gewohnten Vereinsablauf, lediglich der Ausflug führte diesmal zum Törggelen nach Weißenbach/Südtirol. Ein Hinweis auf eine erfolgreiche Arbeit von Vorstandschaft und Vereinsausschuß ist zum einen eine ständig steigende Mitgliederzahl, von 89 im Jahr 2004 auf 97 im Jahr 2006, zum andern aber auch die bei der Jahreshauptversammlung 2006 bereits zum 6. Mal in der gleichen Zusammensetzung gewählte Vorstandschaft. Diese Vereinsführung arbeitete in dieser Besetzung noch sehr erfolgreich bis zum Jahr 2007, wobei im selben Jahr auch erstmals die Hundertermarke bei der Anzahl der Mitglieder übersprungen werden konnte. Als Zeichen des Erfolges ist auch zu werten, daß alle Vereinsausflüge dieser Jahre (2005 nach Zwiesel/Bayr. Wald / 2006 zum Salzbergwerk Hallein / 2007 nach Triberg im Schwarzwald) zum Großteil ausgebucht waren.

Erst bei den im Jahr 2007 im Rahmen der JHV abgehaltenen Neuwahlen kandidierte Hans Bruckbauer jun. nicht mehr als Kassier und wurde durch Helmut Grüning ersetzt. Diese Zusammensetzung der Vorstandschaft entspricht auch dem derzeit aktuellen Stand, lediglich im Vereinsausschuß ersetzte Andreas Zankl bei den Wahlen im Jahre 2010 den aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Fritz Umkehrer.
Somit ist festzuhalten, daß der Bund der Bartpfleger in diesem Jahr mit großem Stolz sein 40jähriges Bestehen feiern kann und seine Veranstaltungen zu einem festen Bestandteil des gemeindlichen Veranstaltungskalenders geworden sind.

Der Bund der Bartpfleger besteht derzeit aus 110 Mitgliedern. Sie alle, sowie die amtierende Vorstandschaft um 1.Vorstand Anton Hamburger und 2.Vorstand Hans Bruckbauer sen., Kassier Helmut Grüning und Schriftführer Josef Angermeier sowie der gesamte Vereinsausschuß gewährleisten mit ihrem Einsatz und Engagement das Fortbestehen des „Bundes der Bartpfleger“.

Eberspoint, im September 2013

(erstellt von Schriftführer Josef Angermeier anläßlich der Feier des 40-jährigen Bestehens des Bundes der Bartpfleger am 14.September 2013)

Die Ausflugsziele des Bundes der Bartpfleger

1979/80  – Reit im Winkl (Schlittenfahrt)

1981    –    Blomberg bei Bad Tölz (Schlittenfahrt)

1982    –    Geiselwind (Freizeitpark)

1983    –    kein Ausflug, da 10-jähr. Gründungsfest

1984    –    Riedenburg / Schulerloch / Kloster Weltenburg

1985    –    Passau (Flussfahrt) / Bodenmais (Silberbergwerk)

1986   –    Salzburg (Schloß Hellbrunn – Alpenzoo)

1987    –    Tripsdrill (Freizeitpark)

1988    –    Bayr. Wald (Hoher Bogen) / Loifling (Freizeitpark)

1989    –    Schloß Linderhof / Garmisch (Olympiastadion)

1990    –    Geiselwind (Freizeitpark)

1991    –    Passau / Englhardszell (Schifffahrt)

1992    –    Nürnberg (Tierpark)

1993    –    Tripsdrill (Freizeitpark)

1994    –    Hallstadt/Obertraun / Mondsee (viel Regen !!)

1995    –    Lohberg (Wildpark) / Loifling (Freizeitp.)

1996    –    Bad Ischl (Salzbergwerk – viel Regen !!)

1997    –    Glentleiten (Bauernhofmuseum)

1998    –    kein Ausflug, da 25-jähr. Gründungsfest

1999    –    Rothenburg o.d. Tauber (Weihnachtsmarkt)

2000    –    Lindau/Insel Mainau (Bodensee – 2 Tage)

2001    –    Kaltenberg (Ritterspiele)

2002    –    Würzburg / Steigerwälder Weinfest (2 Tage)

2003    –    Pfaffenwinkel / Plansee (Tirol)

2004    –    Weissenbach / Großglockner (Törggelen – 2 Tage)

2005    –    Zwiesel (Bayerw.-Museum) / Arnbruck (Glasdorf)

2006    –    Hallein (Salzbergwerk) / Salzburger Land

2007    –    Triberg (Schwarzwald-Museum) / Freiburg (2 T.)

2008    –    Schliersee (Wasmeier-Museum) / Tegernsee

2009    –    Fügen im Zillertal (Walchensee-Kraftwerk / 2 T.)

2010    –    Salzburg (Schloß Hellbrunn / Alpenzoo)

2011    –    Burghausen / Braunau (Falknerei Burg Obernberg)

2012    –    Allgäu (Ottobeuren / Skiflugschanze / 2 Tage)

2013    –    Schleißheim / München (Flugwerft / Botan. Garten)

2015   –    Bayr. Wald (Freilichtm, Finsterau / Baumwipfelpfad Neuschönau)

2016   –    Berching-Beilngies-Eichstätt

2017   –    Chiemsee (Truchtlaching Brauerei / Chiemsee)

2018   –     Regensburg (BMW Werksbesichtigung / Stadt / Schoko.manufakt.)

2019   –     Burghausen (Plättenfahrt / Burgbesichtigung)

Vorstandschaft Bund der Bartpfleger Stand Nov.2019

von/bis 1 Vorstand 2 Vorstand Kassier Schriftführer Vereinsausschuß
1973-1975 Josef Angermeier Alois Lehrhuber Valentin Gaulinger Elke Aschenbrenner Georg Fischer Josef Hasenecker Josef Skala
1975-1977 Eugen Polster Alois Lehrhuber Valentin Gaulinger Elke Aschenbrenner Josef Hasenecker Josef Angermeier Georg Fischer
1977-1979 Josef Hasenecker Hans Bruckbauer sen. Eugen Polster Hildegard Fischer Fritz Umkehrer Josef Angermeier Walter Michalke Alois Lehrhuber
1979-1981 Alois Lehrhuber Hans Bruckbauer sen. Eugen Polster Georg Kaspar Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Josef Angermeier
ab 8.6.80 -> M. Breiteneicher j. Josef Angermeier Heribert Gaulinger
1981-1985 Josef Angermeier Hans Bruckbauer sen. Markus Breiteneicher jun. Evi Bruckbauer Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Franz Niedermeier W.Königb./A.Lehrh.
1985-1987 Josef Angermeier Hans Bruckbauer sen. Markus Breiteneicher jun. Anton Hamburger Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Franz Niedermeier W.Königb./A.Murr
1987-1989 N.N. Hans Bruckbauer sen. Anton Hamburger Josef Angermeier Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Franz Niedermeier
ab 17.2.88 -> J. Angermeier H.Bruckbauer jun. Anton Hamburger Markus Breiteneicher
1989-2003 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Hans Bruckbauer jun. Josef Angermeier Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Franz Niedermeier Max Heim
ab 11.11.95 -> Rudi Scheidhammer
2004-2007 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Hans Bruckbauer jun. Josef Angermeier Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Franz Niedermeier Max Heim Rudi Scheidhammer
2007-2010 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Helmut Grüning Josef Angermeier Fritz Umkehrer Josef Hasenecker Max Heim Rudi Scheidhammer
ab 17.11.07 -> Hans Bruckbauer jun.
2010-2013 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Helmut Grüning Josef Angermeier Josef Hasenecker Max Heim Rudi Scheidhammer Andreas Zankl Hans Bruckbauer jun.
2013-2016 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Helmut Grüning Josef Angermeier Josef Hasenecker Max Heim Rudi Scheidhammer Hans Bruckbauer jun. Andreas Zankl
2016-2019 Anton Hamburger Hans Bruckbauer sen. Claudia Bollmann Josef Angermeier Max Heim Rudi Scheidhammer Hans Bruckbauer jun. Georg Birnkammer Josef Skala Anita Föckersperger
2019-2022 Anton Hamburger Bernhard Föckersperger Claudia Bollmann Anita Föckersperger Manfred Stiegler Rudi Scheidhammer Georg Birnkammer Hans Bruckbauer jun. Josef Skala Josef Angermeier